Neues Nachwuchskonzept gestartet

Gestern fiel im Hennener Naturstadion der Startschuss für eine wesentliche Neuerung in der Struktur der Nachwuchsförderung in der Schiedsrichtervereinigung Iserlohn. Die Auflösung des Talentekreises am Ende der vergangenen Saison machte Platz für ein neues Konzept. Die fünf Nachwuchsschiedsrichter Benedikt Knieper (16, SV Oesbern), Marvin Lucks (16, FC Iserlohn), Nico Przibylla (16, VfL Platte-Heide), Jan Schuler (22, Borussia Dröschede) und David Wagener (16, Borussia Dröschede) bekommen von nun an einen Coach an ihre Seite gestellt.

„Es war an der Zeit, etwas zu ändern. Der viele Jahre erfolgreiche Talentekreis hat sich in letzter Zeit nicht wie erhofft entwickelt. Von diesem Konzept versprechen wir uns sehr viel“, sagt VKSA Lars Lehmann. Geleitet wird das Konzept von Jörn Schäfer, der auch zuvor bereits die Verantwortung über den Talentekreis trug. „Durch die Beobachtungen werden unsere Nachwuchsschiedsrichter sehr praxisnah an die höheren Ligen herangeführt“, so Schäfer. Jeder Schiedsrichter wird in der Saison mehrfach von Schiedsrichtern beobachtet, die zum Großteil selbst unter Beobachtung stehen.

Als Coaches fungieren in der Hinrunde Lars Lehmann (Lucks), Julian Engelmann (Schuler), Moritz Petereit (Knieper), Tobias Kähler (Przibylla) und Christian Krause (Wagener). Das Team wird ergänzt durch Jörn Schäfer, Harald Hövel, Fatih Bayrak und Mirko Lechtenfeld, die die Beobachtungen mit durchführen.